Nutzen Sie Ihren Erstbestellerbunus !!!

5% auf Ihre "ERSTE BESTELLUNG"

LiveZilla Live Chat Software
LiveZilla Live Chat Software

Flüssigtapete im Set günstiger kaufen

Flüssigtapete im Probierset

Kostenlose Tapeten Muster

Steintappich günstig kaufen

So bereiten Sie den Untergrund vor dem tapezieren richtig vor

in Infos Flüssigtapete


Wie bei jeder anderen Tapete, ist auch bei Flüssigtapete die Vorbereitung des Untergrunds entscheidend über das Resultat. Hier werden wir Ihnen Anhand einiger Beispiele zeigen worauf Sie achten sollten, wenn Sie Flüssigtapete verarbeiten wollen.



Wer schon selber tapeziert hat, wird wissen, dass es ganz unterschiedliche Arten von Untergründen gibt und jeder Untergrund hat seine Eigenheiten und reagiert völlig verschieden beim Anbringen von Tapeten.

Wir unterscheiden in 9 verschiedene Arten:

- Beton
- Zementputz
- Gipsputz
- Gipskartonplatten
- Holzplatten
- vorhandene Tapete die nicht abgelöst werden kann
- Ölsockel
- Wände / Decken mit Rauputz und Strukturputz
- Geflieste Wände

Grundsätzlich kann auf jede dieser Untergründe Flüssigtapete von Indoor Designer aufgetragen werden.


Die Vorbehandlung des Untergrundes ist eines der wichtigsten Sachen, die Sie tun müssen. Ist der Untergrund gut vorbereitet, wird das Endergebnis sehr schön werden.



Alte Tapeten

Grundsätzlich müssen alte Tapete restlos entfern werden. Flüssigtapete wird im nassen Zustand auf die Fläche aufgetragen. Sind noch Tapetenreste vorhanden, kann das Material an dieser Stelle keine Verbindung mit der Wand eingehen.

Es gibt auch Ausnahmen. Wenn sich die Tapeten gar nicht ablösen lassen, z.b. auf Gipskarton, oder Glasfasertapeten kann Flüssigtapete auch auf die vorhandene Tapete aufgetragen werden.
Achtung: unbedingt vorher eine Stelle richtig befeuchten und nach kurzer Zeit nochmals testen, ob sich die Tapete doch löst. Wenn nicht, müssen Sie die Wand mit unserem Spezialtiefen/haftgrund vorbehandeln. 


Große Löcher und Risse im Untergrund
Flüssigtapete von Indoor Designer ist rissüberbrückend und überdeckt Löcher sowie kleinere Risse in der Wand. Allerdings nur bis zu einem bistimmten Grad. Ab einer Tiefe von ca. 2mm empfehlen wir Ihnen diese Stellen, mit Spachtelmasse oder Acryl aufzufüllen. Der Grund dafür ist, dass sich Flüssigtapete beim trocken dem Untergrund anpasst. Sind nun noch größere Löcher oder Risse vorhanden, würde sich das Material ohne Vorbehandlung in die Vertiefung legen und Sie sehen die Stelle wieder. 


Um ein optimales Ergebnis zu erziehlen, empfehlen wir die zu beschichtende Wand oder Decke mit unserem 2 in einem Spezial Tiefen / Haftgrund zu versehen. Diese Anstriche haben verschiedene Wirkungen.

1. Anstrich Spezieller Tiefen/Haftgrund von Indoor Designer

Dieser spezielle Tiefen/Haftgrund sorgt beim ersten Auftragen  dafür, dass lose Partikel auf der Fläche gebunden werden und zum anderen dafür, dass eventuelle Farb, Öl oder sonstige Rückstände nicht durchschlagen. Ebenso empfehlen wir diesen Tiefengrund beim Auftragen auf Gipsputze und Gipskartonflächen.

2. Anstrich Spezieller Tiefen/Haftgrund von Indoor Designer

Unser spezieller Tiefen/Haftgrund sorgt für den notwendigen Grip auf der Wand. So hat die Flüssigtapete guten halt und Sie werden beim Auftragen eine schöne raue Fläche vorfinden. Desweiteren, ist unsere Haftgrund mit weißer Farbe aufbereitet. So werden zusätzlich alte Farbreste auf dem Untergrund daran gehindert, durch das Material durchzuscheinen.

Unseren Speziall Tiefen/Haftgrund, können Sie mit handelsüblichen Malerrollen oder Bürsten verarbeiten.

Sie erhalten bei Ihrer Bestellung immer eine Anleitung zur Untergrundbehandlung kostenfrei mitgeliefert.



Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, können Sie sich gern an uns wenden. Wir geben Ihnen weitere Tipps wie Sie den jeweiligen Untergrund am besten vorbereiten.

Nutzen Sie dazu einfach unseren Online Chat




Kommentare   

+1 #2 Frage über den Online Chat:Indoor Designer UG 2012-12-07 10:49
Wir haben einen älteren Putz im Treppenhaus, der auch kleinere Risse aufweißt und sich an einigen Stellen löst. Können wir dort Flüssigtapete anbringen und auf was müssen wir achten?

Ant wort:

Grundsätzlich kann Flüssigtapete bei der richtigen Untergrundbehan dlung auf fast alle Untergründe aufgetragen werden.
Gerade für Treppenhäuser ist Flüssigtapete Aufgrund ihrer Ausbesserungfäh igkeit ideal.

Zu 1. Kleinere Risse:
Flüssigtapete ist in der Lage kleinere Risse zu überbrücken. Diese sollten allerdings nicht größer wie 2 mm sein, da das Material beim trocknen diese sonst wieder abbilden würde.
Wir empfehlen Ihnen daher, Risse im Vorfeld mit Reparaturspacht el (Gips) auszubessern.

An den Stellen, wo sich der Putz von der Wand löst, empfehlen wir die lösen Stellen zu entfernen und mit Fertigputz aufzufüllen.

Zu 2. Putz löst sich.
Gerade bei älteren Putzen ist die Untergrundbehan dlung sehr wichtig.
Tragen Sie unseren Spezialtiefengr und auf die Wand 1 mal auf. So wird der Putz gefestigt und es wird verhindert, dass sich einzelne Stellen lösen.
Mit dem zweiten Anstrich wird der Untergund weiß und es wird verhindert, dass eventuell alte Farben oder andere Rückstände durch die Tapete durchschlagen.

Wenn der Untergrund getrocknet ist, können Sie unsere Flüssigtapeten bedenkenlos auftragen.
Zitieren
0 #1 Telefonische Anfrage:Indoor Designer UG 2012-12-07 10:29
Wir haben Gipskartonplatt en als Untergrund. Die Tapete darauf ist so fest verklebt, dass Sie nicht mehr ab geht. Kann diese Tapete darunter bleiben?

Ant wort :
Im Normalfall, sollten alte Tapeten vollständig entfernt werden. Wenn die Tapete allerdings so fest mit dem Untergrund verklebt ist, funktioniert es auch, wenn diese Tapete an der Wand bleibt.


Gehen Sie folgendermaßen vor:
1. befeuchten Sie ca. 1 m² Wandfläche und prüfen Sie nach ein paar Minuten, ob sich die Tapete doch löst.
2. Wenn sich die Tapete nicht ablöst, können Sie mit unserem Spezialuntergru nd http://www.indoor-designer.de/zum-shop/untergrundbehandlung.html die Fläche behandeln.
3. Nach der Vorbehandlung, können Sie die gewünschte Flüssigtapete ohne Probleme verarbeiten.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren